Hotelvideo

Unsere Fotos

Unsere Videos

Dieser Brauch entstand in den Kellern der Weinbauern und -händler Südtirols, die nach der Ernte (von Oktober bis zum Beginn der Adventszeit) einen Erntedankschmaus veranstalteten und dabei erstmals den jungen Wein – den sog. "Nuien" verkosteten. Der Name "Törggelen" stammt von der Torggl, der traditionellen Weinpresse.

Noch heute ist dieser, weit über den Landesgrenzen hinaus bekannte, Brauch in Südtirol sehr beliebt. Sobald der Herbst farbenprächtig Einzug hält und die Ernte zu Ende geht, kommen viele Besucher zum Törggelen nach Südtirol.

…Eine Törggele-Partie heißt, sich mit Freunden oder Familie treffen, sich Zeit nehmen und vor allem: GENIEßEN….

In gemütlichen Buschenschänken und Weinkellern werden typische Südtiroler Gerichte serviert:

Zuerst gibt es eine Vorspreise, "Schlutzkrapfen" oder eine Gerstsuppe, danach folgt ein deftiger Hauptgang hofeigener Produkte bestehend aus Schlachtplatten mit Sauerkraut, Kartoffeln, Würste, Speck und Knödel. Den krönenden Abschluss bilden die Kastanien ("Keschtn"), die am offenen Feuer in einer speziellen Pfanne gebraten werden. Auch die traditionellen Mohn, Marillen- oder Kastanienkrapfen dürfen natürlich nicht fehlen. Zu den Gerichten werden Eigenbauwein, Suser und hauseigene Säfte serviert.

Die Törggele-Zeit wird im Vinschgau von traditionellen, bunten Märkten, wie dem "Sealamorkt" begleitet, der jedes Jahr zu Allerseelen in Glurns stattfindet.

Kommen Sie zu uns in den Matillhof und genießen Sie zusammen mit uns diese wunderschöne Herbst- und Törggele-Zeit.

 

Kommentieren

Hotelbewertungen